09.05.2014 Eine intelligente Verbindung von erneuerbaren Energien und Elektromobilität kann zukünftig die Lebensqualität in Stadtquartieren verbessern und zum Klimaschutz beitragen. Eine solche Verbindung wird derzeit auf dem Schöneberger EUREF-Campus wie in einem 'Reallabor' erprobt und im Forschungsprojekt 'EUREF-Forschungscampus: Nachhaltige Energie- und Mobilitätsentwicklung durch Kopplung intelligenter Netze und Elektromobilität - Mobility2Grid' untersucht. nexus organisiert und moderiert Planungszellen und verfasst anschließend ein Bürgergutachten. Die inhaltliche Arbeit wird in kleinen Gruppen geleistet, die ihre Ergebnisse anschließend visualisieren. Foto: Dr. Holger Jansen/nexus
Projekt "Mobility2Grid"
Bürgerbeteiligung mit Planungszellen zur "Intelligenten Energie- und Verkehrswende in Berliner Stadtquartieren"

Eine intelligente Verbindung von erneuerbaren Energien und Elektromobilität kann zukünftig die Lebensqualität in Stadtquartieren verbessern und zum Klimaschutz beitragen. Eine solche Verbindung wird derzeit auf dem Schöneberger EUREF-Campus wie in einem "Reallabor" erprobt und im Forschungsprojekt "EUREF-Forschungscampus: Nachhaltige Energie- und Mobilitätsentwicklung durch Kopplung intelligenter Netze und Elektromobilität - Mobility2Grid" untersucht. Dabei wird auch gefragt, was Bürgerinnen und Bürger von solchen Lösungen halten und welche Empfehlungen sie für die Anwendung im Alltag geben.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsprojekt lädt mit der Technischen Universität Berlin und der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO zur Beteiligung in Planungszellen für ein Bürgergutachten zur "Intelligenten Energie- und Verkehrswende in Berliner Stadtquartieren" ein.

Planungszellen sind Gruppen von 25 Bürgerinnen und Bürgern, die durch Zufallsauswahl zusammengestellt werden. Sie erhalten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen Informationen, diskutieren und entwickeln gemeinsam Empfehlungen, die in einem Bürgergutachten zusammengefasst werden. Die Planungszellen finden vom 19. bis 21. und vom 26. bis 28. Juni 2014 statt. Das Verfahren wird vom nexus Institut Berlin durchgeführt. Wenn Sie auf Basis der Zufallsauswahl angeschrieben und eingeladen wurden, nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Nicolas Bach oder Dr. Christine von Blanckenburg, nexus Institut
Tel. 030 31805465
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Lesen sie mehr:
nexus-Projektseite Mobility2Grid
Mehr zur Methode Planungszelle und Bürgergutachten (externer Link)