01.12.2017
Projekt "GLI:X Green Logistics Indicators für Gauteng, Südafrika"
Kick-off-Event und Workshop in Südafrika

Das GLI:X-Projekt (Green Logistics Indicators für Gauteng, Südafrika) geht in die nächste Phase. Fokus der zweiten Projektphase ist die Weiterentwicklung und Implementierung des in der ersten Projektphase entwickelten GLI:X-Indikatorensystems (Juli 2016 - Februar 2017) sowie die Entwicklung von Pilotprojekten zur Verbesserung der GLI:X-Indikatoren. Die kommende GLI:X-Projektphase wurde mit einem Kick-Off-Event am 29. November in Johannesburg mit Beteiligung des Transportministers der Provinz Gauteng, Ismail Vadi, Mitgliedern des Bürgermeisterausschusses der Gemeinden Ekurhuleni und Tshwane, des GLI:X-Projektteams und weiterer Akteure der Provinz, deren Gemeinden, der Forschung und der Industrie eingeleitet.

"Diese Partnerschaft mit den Gemeinden, der Provinzregierung und externen Stakeholdern hat mir Hoffnung gegeben, dass sich praktikable und synergetische Möglichkeiten eröffnen, um ein höheres Wirtschaftswachstum zu erreichen. Das GLI:X-Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, was unter einer künftigen Verkehrsbehörde getan werden kann. Multiple-Stakeholder-Engagement, Governance und Partnerschaften sind entscheidend für die Bewältigung der immensen Herausforderungen, vor denen wir als Stadtregion stehen", sagte MEC Vadi in seiner Rede. (Sie können die vollständige Rede hier lesen (pdf, 4 Seiten, externer Link).)

Auf das Kick-off-Event folgte am 30. November ein Kick-Off-Workshop, in dem mögliche Pilotprojekte für die Region Gauteng, wie zum Beispiel effiziente intermodale Hubs, Micro-Hubs und E-Cargo-Bikes für die letzte Meile, und deren Einfluss auf die GLI:X-Indikatoren sowie die Datenverfügbarkeit für die GLI:X-Indikatoren eingehender diskutiert wurden.