Am 15. Juni 2019 fand der ganztägige Dialog für Bürgerinnen und Bürger zu autonomer Mobilität in Paderborn statt.

Rund 80 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Stadt und trafen sich im Paderborner Rathaus, um über die Zukunft mit autonomer Mobilität zu diskutieren. Nach einem Grußwort durch Bürgermeister Michael Dreier wurden die Teilnehmenden, moderiert durch Dr. Angela Jain vom nexus Institut durch fünf Sequenzen geführt, in denen verschiedene Aspekte der autonomen Mobilität erörtert wurden. In Kleingruppen diskutierten die Bürgerinnen und Bürger mit großem Engagement unter anderem ihre Einstellungen zur autonomen Mobilität, verschiedene Zukunftsszenarien der autonomen Mobilität, deren Auswirkungen und die Frage, wer die Entwicklung am besten steuern sollte. Unterstützt wurden die Teilnehmenden von TischmoderatorInnen, die die gesamte Veranstaltung begleiteten.

Nach der Aachener Auftaktveranstaltung am 6. April 2019 war der Dialog in Paderborn die zweite Veranstaltung dieses Formats in Deutschland. Die BürgerInnen-Dialoge zu autonomer Mobilität wurden vom französischen Beteiligungsinstitut Missions Publiques ins Leben gerufen und finden weltweit in mehr als 20 Städten statt. Das nexus Institut organisiert im Rahmen dieses internationalen Projekts die Dialogreihe in Deutschland.

Die Ergebnisse der Debatten werden in die internationale Fachdebatte eingebracht. Adressaten sind Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Industrie. Auf nationaler Ebene sollen die Ergebnisse bei relevanten Behörden, Verbänden und bereits bestehenden Facharbeitskreisen vorgestellt werden, sowie auf Konferenzen.

Foto: Ines Hoischen, Stadt Paderborn