Die Entwicklung der Berliner Engagementstrategie wurde am 4. April 2019 vom Abgeordnetenhaus von Berlin beschlossen. Bis Sommer 2020 soll sie im Entwurf dem Abgeordnetenhaus von Berlin vorgelegt werden. Ziel ist es, das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Berlinerinnen und Berliner in den verschiedensten Lebensbereichen durch gute Rahmenbedingungen zu stärken, eine breite Teilhabe an Engagement und Beteiligung zu ermöglichen und gemeinsam eine sozial lebendige und solidarische Gesellschaft zu gestalten.

Nexus gestaltet im Auftrag der Senatskanzlei den partizipativen Prozess zur Erarbeitung dieser Strategie. Am 22.10.2019 hat nexus eine partizipativ angelegte Auftaktveranstaltung mit rund 200 Teilnehmenden im Roten Rathaus durchgeführt.

In vier Themenforen werden die Schwerpunktthemen der Berliner Engagementstrategie intensiv aufbereitet. Hierzu werden ca. dreieinhalbstündige Workshops mit unterschiedlichen Moderationsmethoden für jeweils ca. 50 Personen konzipiert und durchgeführt.
Die Themen sind:

  • Zugang zu Engagement und Beteiligung / Neue Zielgruppen
  • Infrastruktur für Engagement und Beteiligung
  • Anerkennungskultur und öffentliche Wahrnehmung
  • Digitale Transformation

Weiterhin betreut nexus das Begleitgremium aus ca. 25 Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, engagierter Bürgerschaft sowie Politik und Verwaltung in ca. fünf dreistündigen, themenspezifische Sitzungen im Nachgang der Themenforen. Zusätzlich findet eine Online-Beteiligung statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.