Die partizipative Evaluation „Modellvorhaben zur Einbeziehung von Familien in Prävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen“ (MÜKE) begleitet zwei vom Bundesgesundheitsministerium ausgewählte Praxisvorhaben. Sie erproben in zwei Bundesländern in unterschiedlichen Formaten setting- und/oder zielgruppenbezogene Interventionen zur Prävention von Übergewicht im Kindes- und Jugendalter. Der partizipative Ansatz zielt darauf, die Erfahrungen der Modellprojekte und Stakeholder in die Evaluation systematisch einzubeziehen, Kontext- und Erfolgsfaktoren zu extrahieren, welche die Wirksamkeit, Übertragbarkeit und Nachhaltigkeit der Interventionsergebnisse positiv beeinflussen.

nexus führt die begleitende Evaluation in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin (Lehrstuhl Kindergesundheit) sowie der Technischen Universität Berlin (Lehrstuhl Nachhaltige Ernährung) durch.

In der Konzeptionsphase der Evaluation wird auf wissenschaftlicher Grundlage eine einheitliche methodische Vorgehensweise und ein Indikatoren-Katalog entwickelt, die mit geeigneten Forschungsmethoden in die Praxis umgesetzt werden. Dabei werden alle Erhebungsinstrumente projektspezifisch auf die unterschiedlichen Ansätze der Präventionsinterventionen angepasst.
Die projektübergreifenden Erkenntnisse werden in einem abschließenden Workshop zu praxistauglichen und adressatenspezifischen Handlungsempfehlungen für die weitere Umsetzung verdichtet.

Laufzeit: 01/2020 – 03/2023
Auftraggeber: Bundesministerium für Gesundheit
Mitarbeiter*innen: Prof. Dr. Christiane Dienel, Tzvetina Arsova Netzelmann, Carina Brumme
Projektpartner: Alice Salomon Hochschule Berlin (Lehrstuhl Kindergesundheit), Technische Universität Berlin (Lehrstuhl Nachhaltige Ernährung)

Foto: Gerhard Gellinger / Pixabay